René Schaar

Jahrgang 1992, lebt und arbeitet in Hamburg. Gelernter Mediengestalter Bild/Ton, Preisträger des Grimme Online Awards 2020. Ist stellv. Gleichstellungsbeauftragter des NDR und setzt sich für Vielfalt in den Medien ein.

Podcast-Tipp: Inklusion beim Neubau der Beiersdorf-Zentrale

„Dass wir mit unserem neuen Campus jetzt flächendeckend die Themen Barrierefreiheit und Inklusion angehen, ist im ersten Schritt auf Unverständnis gestoßen.“, sagt Marie Boden im Gespräch mit Constantin Grosch und Martin Krause. Klare Hörempfehlung!

Eine Visualisierung der zukünftigen Unternehmenszentrale von Beiersdorf in Hamburg.

Fehlende Repräsentation in medizinischen Illustrationen

Heute habe ich zum ersten Mal eine Illustration eines schwarzen Fötus gesehen und es hat etwas mit mir gemacht: Denn warum sehe ich nach all den Jahren beim Fernsehen erst jetzt eine medizinische Illustration, von einem Menschen, der nicht weiß ist?

Eine medizinische, schematische Darstellung eines Fötus im Bauch der Mutter. Beide haben eine dunkle Hautfarbe.

Thema Behinderung im Animationsfilm „Luca“

Wie auch mir fehlt dem Fischer Massimo im neuen Animationsfilm „Luca“ der rechte Arm. Und wie ich macht er gerne Witze darüber, wie das wohl gekommen ist.

Ausschnitt aus dem Animationsfilm „Luca“. Zu sehen ist der Fischer Massimo. Er hat einen kurzen rechten Arm.

Wie sagt man denn jetzt zu behinderten Menschen?

Sprache ist so mächtig! Umso wichtiger ist es, dass wir bewusst mit ihr umgehen. Noch zu häufig passiert es, dass Menschen auf ihre Behinderung reduziert werden. Deshalb habe ich mal aufgeschrieben, wie man am besten über Menschen mit Behinderungen spricht.

Inklusive Emojis für mehr Mainstream

Wie sollen sich Menschen repräsentiert fühlen, wenn sie im Alltag nicht sichtbar sind? Emojis leisten jetzt einen Beitrag für mehr Inklusion.

Ein Finger sucht auf einer Smartphone-Tastatur nach neuen Emojis, die Menschen mit Behinderung zeigen.
Nach oben scrollen