Onboarding mal anders: Lego im XXL-Format

Lego im XXL-Format und Begriffe wie „Neurodivergenz“, „LGBTQ+“ oder „BIPoC“ standen heute auf dem Stundenplan. Nachdem ich den Bereich „Gleichstellung und Diversity“ bereits vor zwei Wochen bei den technischen Azubis vorgestellt habe, folgte heute der Besuch bei Auszubildenden Kaufleuten für audiovisuelle Medien und Bürokommunikation.

Zwei kaufmännische Azubis stehen neben Türmen aus bunten, stapelbaren Holzkisten.

Podcast-Tipp: Inklusion beim Neubau der Beiersdorf-Zentrale

„Dass wir mit unserem neuen Campus jetzt flächendeckend die Themen Barrierefreiheit und Inklusion angehen, ist im ersten Schritt auf Unverständnis gestoßen.“, sagt Marie Boden im Gespräch mit Constantin Grosch und Martin Krause. Klare Hörempfehlung!

Eine Visualisierung der zukünftigen Unternehmenszentrale von Beiersdorf in Hamburg.

Fehlende Repräsentation in medizinischen Illustrationen

Heute habe ich zum ersten Mal eine Illustration eines schwarzen Fötus gesehen und es hat etwas mit mir gemacht: Denn warum sehe ich nach all den Jahren beim Fernsehen erst jetzt eine medizinische Illustration, von einem Menschen, der nicht weiß ist?

Eine medizinische, schematische Darstellung eines Fötus im Bauch der Mutter. Beide haben eine dunkle Hautfarbe.

Thema Behinderung im Animationsfilm „Luca“

Wie auch mir fehlt dem Fischer Massimo im neuen Animationsfilm „Luca“ der rechte Arm. Und wie ich macht er gerne Witze darüber, wie das wohl gekommen ist.

Ausschnitt aus dem Animationsfilm „Luca“. Zu sehen ist der Fischer Massimo. Er hat einen kurzen rechten Arm.

Wie sagt man denn jetzt zu behinderten Menschen?

Sprache ist so mächtig! Umso wichtiger ist es, dass wir bewusst mit ihr umgehen. Noch zu häufig passiert es, dass Menschen auf ihre Behinderung reduziert werden. Deshalb habe ich mal aufgeschrieben, wie man am besten über Menschen mit Behinderungen spricht.

Nach oben scrollen